Epperlein, K./Jacobshagen, U.: Göttersitz, Edelacker ...

PDFDrucken

Verkaufspreis14,95 €

BESCHREIBUNG

Klaus Epperlein/Uwe Jacobshagen
Göttersitz, Edelacker und das Paradies
Wein an Saale und Unstrut
Bild-Text-Band

2., aktualisierte, erweiterte und verbesserte Auflage 2011
160 S., 27 x 24 cm, geb.
ISBN 978-3-89812-501-7

 

Winzer und Weingüter an der Weinstraße Saale-Unstrut in einem opulenten Bild-Text-Band

Weinlandschaften sind immer auch Kulturlandschaften, eng verwoben mit der Geschichte, den Menschen und der Natur. Das Buch fordert auf, das schöne Anbaugebiet Saale-Unstrut mit allen Sinnen zu genießen. Es begleitet den Winzer und seine Reben durch das Jahr und vermittelt Einblicke in die lieblichen Flusstäler, deren steile Hänge außergewöhnliche Weine hervorbringen. Die Berge sind oft von Burgen gekrönt, in denen die Ottonen Europapolitik betrieben.
Fotos und Text zeugen aber auch von alter Baukunst und dem Streben der Bewohner, im Einklang mit der Natur zu leben. Ein Band für alle, die Wein, gute Küche und schöne Bilder lieben!

autor

Dr. Klaus Epperlein, geb. 1953, Studium der Landwirtschaft, Promotion 1981, von da an wissenschaftlicher Mitarbeiter an verschiedenen Einrichtungen der Landwirtschaftlichen Fakultät; seit 2001 Geschäftsführer des Instituts für Weinbauforschung e. V. mit Sitz in Freyburg (Unstrut); wiss. Mitarbeiter des Mitteldeutschen Instituts für Weinforschung der Hochschule Anhalt

fotograf

Uwe Jacobshagen, geb. 1963, lebt und arbeitet in Halle und Dessau. Seit 20 Jahren ist er als Fotograf tätig. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland und Europa (z. B. mehrfach zu den Internationalen Fototagen in Spilimbergo/Italien) gezeigt und publiziert; u. a. in »Coltelli a Maniago« gemeinsam mit Romano Martinis und Ruggerro Lorenzi, einem Bildband über die Messerschmieden in Norditalien.

Pressestimmen

»Mit diesem Buch ist dem Mitteldeutschen Verlag ein richtig großer Wurf gelungen. Ein sehr schöner Bildband mit einfühlsamen Texten. Das habe ich so noch nicht gesehen.«
MDR Figaro (Weinjournal), 27. März 2009

»Wein kann man trinken, man kann darüber philosophieren und diskutieren. Man kann ihn und die entsprechenden Anbau-Regionen aber auch erforschen. Und man kann sein Wissen und Können kombinieren, um es – in anschaulicher und leicht verständlicher Form – der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So wie es Epperlein und Jacobshagen gemacht haben.«
Cornelia Fuhrmann, Mitteldeutsche Zeitung, 23. Dezember 2014

»Der Leser erfährt viel Wissenswertes über den Anbau und die Verarbeitung des Weines. Die knapp 170 Seiten und vor allem die meist großformatigen Farbfotos von Uwe Jacobshagen sind eine Anregung, diese Region, die neben Wein und auch viele historische Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten zu bieten hat, auf eigene Faust in all ihren Facetten zu erkunden.«
Manfred Orlick, hallespektrum.de, 20. September 2014

»Das Buch ist nicht nur lehrreich und unterhaltsam, sondern auch einfach schön anzuschauen!«
Saale-Unstrut-Jahrbuch 2009

»In diesem schönen, ansehenswerten Bildband ergänzen sich hervorragende Fotos und interessante, informative Texte aufs Beste. Mehr noch: Sie machen Lust, die Region selbst zu erkunden, zu erleben, mit allen Sinnen zu genießen; zu schauen, zu schmecken. Historisch interessierte Leser können sich zunächst kurzweilig über die Geschichte des Weinbaus informieren. Auch wird der Leser eingeladen, das Jahr des Winzers ebenfalls sehr anschaulich in Wort und Bild mitzuerleben. Wer seine kulinarische Reise schon zu Hause planen möchte, kann sich einzelne Etappen gezielt aussuchen, sich mit Texten und Bildern auf seine künftige Unternehmung einstimmen oder sich, zurückgekehrt, gern noch einmal erinnern. Variante 3: Sich zu Hause an seinem Lieblingsleseplatz einrichten und die Augen ein Fest feiern lassen angesichts wunderbarer Naturaufnahmen und liebevoller, im Foto festgehaltener Details. Sehr gut sind die Weinempfehlungen zu den jeweiligen Speisen. Nach der Lektüre bliebe noch die Frage zu klären, diesen empfehlenswerten Bildband zu behalten oder einem besonderen Menschen zu schenken, der ihn zu schätzen weiß.«
marktplatzeichsfeld.de, 20. Oktober 2008

»Das Buch stellt eine liebliche Kulturlandschaft vor, an deren Schönheit die Winzer, die sie seit Jahrhunderten maßgeblich mitprägen, einen großen Anteil haben. Die Autoren lassen den Leser und Betrachter sehr eindrücklich teilhaben an der schweren Arbeit, die das ganze Jahr über im Weinberg geleistet werden muss, ehe der Rebensaft in die Flasche kommt. Das Buch gibt darüber hinaus einen Überblick über die wichtigsten Rebsorten der Region, Tipps für genüssliche Ausflüge und beinhaltet ein Glossar rund um den Wein. Es macht einfach Spaß, in dem Buch zu blättern und zu lesen, noch mehr, wenn man dabei einen guten Tropfen von Saale oder Unstrut im Glas hat.«
Neues Deutschland, 27. September 2008

»Wie viel Interessantes und kulturhistorisch Bedeutsames hier links und rechts der Flüsse und Rebhänge zu entdecken ist, zeigt uns Klaus Epperlein in seinem neuen Werk. Und der Dozent am Weininstitut der Uni Halle-Wittenberg weiß, wovon er berichtet. Neben einem detailreichen Einblick in die Geschichte des Sächsischen und Thüringischen Weinbaus steht das Terroir der Gegend im Vordergrund. Und neben Geologie, Flora & Fauna geht es in dem vorliegenden Band natürlich um die Winzer und die Weine der Region – bis hinauf zum Werderaner Wachtelberg, unweit von Berlin in Brandenburg. Dass das Anbaugebiet neben Rotkäppchen-Sekt und genossenschaftlichen Erzeugnissen auch eine Vielzahl engagierter und qualitätsbewusster Privatbetriebe vorzuweisen hat, zeigen Epperleins intensive und sich nicht mit Klischees begnügenden Winzerporträts. Und wie gut die ›neuen‹ Saale-Unstrut-Weine zu leichter modernen Küche passen, zeigen die regional inspirierten Rezepte des Naumburger Kochs Alexander Gottschlich. Das Buch kann sich übrigens auch sehen lassen: die stimmungsvolle Fotografien von Uwe Jacobshagen zeigen einmal mehr, dass diese Region nicht zufällig auch die ‚Toskana des Ostens‘ genannt wird.«
ah, wein-abc.de, September 2008