Görtz/Pott/Zimmermann (Hg.): Geselligkeiten im 18. Jahrhundert

PDFDrucken

Verkaufspreis25,00 €

Beschreibung

Sebastian Görtz/Ute Pott/ Cornelia Zimmermann (Hg.)
Geselligkeiten im 18. Jahrhundert
Kulturgeschichtliche Überlieferung in Museen und Archiven Sachsen-Anhalts
Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert, Bd. 7

268 S., geb., 210 x 280 mm, mit zahlr. Farb- und s/w-Abb.
ISBN 978-3-89812-928-2

 

Weit mehr als Zerstreuung – Miteinandersein im Zeitalter der Aufklärung

Das 18. Jahrhundert wird auch als das »gesellige Jahrhundert« bezeichnet. Zahlreiche Sammlungen in Sachsen-­Anhalt verraten, wie reich die Formen des Miteinanders waren: das Studentenleben in der Universitätsstadt Halle, der Dorfalltag in der Altmark, Lesegesellschaften, Freundschaftsbünde, Frömmigkeitspraktiken, höfische Geselligkeit und vieles mehr.
Der Band aus der Reihe »Sachsen-­Anhalt und das 18. Jahrhundert« zeigt die Vielfalt des damaligen Zusammenseins, das weit mehr beinhaltete als den Wunsch nach Zerstreuung.

Herausgeber

Sebastian Görtz, Literaturwissenschaftler, Koordinator des Netzwerks »Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert«.

Ute Pott, Literaturwissenschaftlerin, Direktorin des Gleimhauses – Literaturmuseum und Forschungsstätte in Halberstadt.

Cornelia Zimmermann, Historikerin, Ressortleiterin Stadtmuseum Halle, Kuratorin Christian-Wolff-Haus.