Zimmerl, Ulrike/Graul, Andreas: Banken in Leipzig

PDFDrucken

Verkaufspreis14,95 €

BESCHREIBUNG

Ulrike Zimmerl/Andreas Graul
Banken in Leipzig
Vom Barock bis zur Moderne
Herausgegeben von Dirk Schaal

160 S., KlBr., 135 × 210 mm, mit Farb- und s/w-Abb.
ISBN 978-3-95462-474-4

Erschienen: Mai 2015

 

Leipzigs frühere Rolle als Bankenzentrum für den mitteldeutschen Wirtschaftsraum wird anhand seiner Bankgebäude und ihrer Architektursprache beleuchtet

Viele der repräsentativsten Gebäude in Leipzigs Innenstadt sind von Banken errichtet worden. Aus allen Phasen des modernen Bankwesens haben sich architektonische Beispiele erhalten. Hier finden sich Beispiele für Bank- und Handelshäuser des Barock, für Privatbanken des frühen sowie Staats- und Universalbanken des späten 19. Jahrhunderts, ebenso für die Reformarchitektur, die klassische Moderne und zeitgenössische Bankenarchitektur. An ihrem Beispiel wird eine Typologie der Bankenarchitektur und der Ikonografie des Bankwesens entworfen und Leipzigs Bedeutung als europäische Messe- und Handelsstadt sowie Bankenzentrum für den mitteldeutschen Wirtschaftsraum erläutert.

Autoren

Dr. Ulrike Zimmerl studierte Geschichte und Kunstgeschichte in Wien, sie ist Leiterin der historischen Dokumentationsstelle der Bank Austria.

Dr. Andreas Graul studierte Geschichte und Germanistik in Leipzig; er ist als Historiker und Wirtschaftsarchivar im Historischen Archiv Commerzbank tätig.

Herausgeber

Dr. Dirk Schaal ist seit dem Studium der Geschichte und Germanistik in Halle als Wirtschaftsarchivar und Unternehmenshistoriker tätig.