Jankofsky, Jürgen: Reise um die Erde in 226 Texten

PDFDrucken

Verkaufspreis15,00 €

BESCHREIBUNG

Jürgen Jankofsky
Reise um die Erde in 226 Texten
Atlas JJ mit Karten und Skizzen weltgewandter Künstler

168 S., geb., 130 x 200 mm
ISBN 978-3-89812-832-2

 

Ein persönlicher Reiseatlas des Schriftstellers Jürgen Jankofsky mit Karten und Skizzen weltgewandter Künstler

Der Schriftsteller Jürgen Jankofsky ist auch ein begeisterter Reisender. Vor allem nach 1989 (sofern verfügbare Mittel und Zeit dies zuließen) ging es rund um die Welt. Das Buch enthält literarische Miniaturen zu den besuchten Ländern und Illustrationen befreundeter Künstler – von Ä wie Ägypten bis Z wie Zypern.

Autor

Jürgen Jankofsky, geb. 1953; studierte nach einer Ausbildung zum Berufsmusiker am Literaturinstitut Leipzig; heute Vorsitzender des Friedrich-Bödecker-Kreises Sachsen-Anhalt; Walter-Bauer-Preis 1998; er schrieb mehr als 30 Bücher und wirkte bei über 50 Veröffentlichungen als Herausgeber.

Illustratoren

Susanne Verner, Uwe Duday, Peter Gehre, Dieter Gilfert, Claudia Lichtenberg, Heike Lichtenberg, Danilo Pockrandt, Manfred Schlüter, Juliane Sieber, Klaus-Dieter Urban, Klaus Völker, Dieter Weidenbach, Heike Wolff

Pressestimmen

»82 Länder hat Jankofsky bereist, besucht oder überflogen und seine Gedanken dazu in kurzen Texten, teilweise auch Gedichten, festgehalten. Zusammen mit 13 weiteren Künstlern, darunter Uwe Duday und Susanne Berner, hat er damit ein Kunstwerk geschaffen, das zwar in die Welt hinausführt, aber auch immer wieder in die Welt eines Jürgen Jankofsky hinein.«
Leunaer Stadtanzeiger, 28. September 2011

»Man mag sich wundern, aber von Leuna aus ist die Osterinsel ein vorstellbarer und durchaus erreichbarer Ort. Rapa Nui - wie das Eiland bei den Einheimischen heißt, muss so etwas wie ein Traumziel von Jürgen Jankofsky gewesen sein. Der geheimnisvollen Einöde, vollgestopft mit Geschichte, widmet der Schriftsteller und gelernte Musiker den wohl gewitztesten und zugleich zärtlichsten Text seines neuen Buches. Von Mitteldeutschland in die Welt, angesichts der langen Kulturtradition des Landstrichs mag das nicht sonderlich außergewöhnlich sein. Mehr als bemerkenswert ist es, wenn man sich auf die ›Reise um die Erde in 226 Texten‹ des gebürtigen Merseburgers einlässt, auf jeden Fall. Gemäß seinem Vorgänger und Vorbild Walter Bauer hat sich Jürgen Jankofsky aufgemacht, den Planeten zu erkunden. Ernst und konsequent ist dieses Anliegen, zuweilen von augenzwinkernder Heiterkeit, nicht selten mit staunendem Blick. Gut vorbereitet, wissbegierig, hat Jankofsky so die halbe Welt bereist, der anderen Hälfte aus dem Flugzeug und an mancher nicht überwindbaren Grenze über die Schulter geschaut. Mit ›Reise um die Erde in 226 Texten‹ zieht der Leunaer eine reiche Zwischenbilanz, der noch viele Reisen folgen mögen.«
Mitteldeutsche Zeitung, 30. August 2011

»Der geneigte Leser trifft ihn sinnend in Ägypten, Šljibovica naschend in Bosnien, staunend in Südafrika, Asien, auf der Osterinsel, auf der ganzen Welt an. Er nimmt das Ureigene eines jeden Landstrichs auf und weiß über die Geschichte und Verfasstheit der Gegend, die er soeben bereist, oft frappierend Bescheid. Gewissermaßen ist Jürgen Jankofskys neues Buch Teil und Quintessenz eines langjährigen Unterfangens, das mit den ersten Reisen gen Osten lange vor der Wende begann. Möge es noch viele Orte auf unserem schlingernden Raumschiff namens Erde geben, die auf ihre Entdeckung durch Jürgen Jankofsky warten.«
Frizz, September 2011