Knoblauch, G./Mey, R.: Defekte einer Hochschulchronik

PDFDrucken

Verkaufspreis

Beschreibung

Günter Knoblauch/Roland Mey
Defekte einer Hochschulchronik
Die Musikhochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar – eine Aufarbeitung

128 S., Br., 130 × 200 mm, s/w-Abb.
ISBN 978-3-95462-952-7


Das Buch ist auch in elektronischer Form über diesen Link kostenlos verfügbar.


Die Vergangenheit holt die HfM ein

Die Autoren haben die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar in den Blick genommen und Kritikwürdiges gefunden. Ihnen stellte sich schließlich im Lauf ihrer Recherchen die Frage: Wird hier absichtlich die jüngste Geschichte geklittert, werden bewusst Stasi-Täter geschützt und wird Stasi-Opfern die Rehabilitation verwehrt? Ist die HfM eine der letzten »roten Bastionen« der ehemaligen DDR, die zwar die kulturellen Leistungen der Vergangenheit für sich in Anspruch nehmen, ihre Verantwortung für die politischen Verformungen zu DDR-Zeiten aber von sich weisen?
Günter Knoblauch und Roland Mey haben anhand von Dokumenten, Interviews, Veröffentlichungen und Podiumsdiskussionen einen Anfang für eine offene Diskussion der jüngeren Vergangenheit der HfM gemacht. Ein Buch gegen das (absichtliche) Vergessen.

Autoren

Günter Knoblauch, geb. 1940 in Aue/Sachsen; Studium der Elektrotechnik an der TU Dresden. 1966 Verhaftung und Haft in Bautzen. 1968–1970 Fernstudium an der TU Dresden. 1971 Aberkennung des Diploms und Flucht in die Bundesrepublik.

Roland Mey, geb. 1942, Diplom-Physiker, Lehrtätigkeit an Ingenieurschulen. Dezember 1989 bis Juni 1990 im Leipziger Bürgerkomitee, 1990–1994 Stadtverordneter in Leipzig, bis heute gesellschaftspolitisch aktiv.

Pressestimmen

»Ein kleines aufarbeitungspolitisches Buch, das sich als Abrechnung mit den Verantwortlichen für die geschichtliche Selbstvergewisserung und Selbstdarstellung der Hochschule für Musik ›Franz Liszt‹ in Weimar gibt.«
Ehrhart Neubert, Zeitschrift des Forschungsverbundes SED-Staat, 42.2018

»[Die] beide[n] Autoren haben die Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar in den Blick genommen und Kritikwürdiges gefunden.«
Ralf Julke, Leipziger Internet Zeitung
, 23. Dezember 2017