Fikentscher, Rüdiger: Liebe, Arbeit, Einsamkeit

PDFDrucken

Verkaufspreis24,95 €

Beschreibung

Rüdiger Fikentscher
Liebe, Arbeit, Einsamkeit
Wilhelm Schubart, Papyrologe – Gertrud Schubart-Fikentscher, Rechtshistorikerin
Ein Gelehrtenpaar in zwei Diktaturen

512 S., geb., 135×210mm, mit s/w-Abb.
ISBN 978-3-95462-072-2

Erschienen: September 2013

 

Das außergewöhnliche Leben eines Gelehrtenehepaars vor dem Hintergrund deutscher Geschichte des 20. Jahrhunderts

Wilhelm Schubart (1873–1960), Althistoriker und Papyrologe von Weltruf, und Gertrud Schubart-Fikentscher (1896–1985), Rechtshistorikerin und erste Frau im deutschsprachigen Raum auf einem juristischen Lehrstuhl, haben als Wissenschaftler auf ihren Gebieten Großes geleistet und höchste Anerkennung gefunden. Doch was waren sie für Menschen?
Die erstmals ausgewerteten Tagebücher, Briefe und Akten erlauben einen tiefen Einblick in das bewegte Leben zweier außergewöhnlicher Menschen, in dem sich zugleich die deutsche Geschichte eines ganzen Jahrhunderts spiegelt.

Autor

Dr. Rüdiger Fikentscher, geb. 1941, Mediziner, Vorsitzender des Bundesparteirates der SPD, Vorsitzender des Kulturforums der Sozialdemokratie Sachsen-Anhalt e.V. Herausgeber der Tagungsbände des Kulturforums zu Kulturen in Europa.

Pressestimmen

»Eindrückliche Einblicke in das Leben zweier Wissenschaftler, in einem Jahrhundert, das den Menschen viel abforderte.«
Der Medienbrief, 3-2014

»Dank Rüdiger Fikentschers akribischer, verständnis- und liebevoller Sichtung des Familienarchivs, vor allem von Tagebüchern und Briefen, entstand vor dem Hintergrund historischer Gegebenheiten und Katastrophen des Jahrhunderts ein anrührendes Doppelporträt.«
Margarete Wein, scientia halensis. Das Magazin der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Ausgabe 4/13