Schmidt, Günter (Hg.): Athen an der Saale

PDFDrucken

Verkaufspreis19,90 €

Beschreibung

Günter Schmidt (Hg.)
Athen an der Saale
Dichter und Gelehrte über Jena und seine Universität

320 S., Br., 148 x 210 mm
ISBN 978-3-89812-776-9

 

Die Anthologie mit Texten von Gelehrten und Dichtern aus alter und neuer Zeit über Jena und seine Universität speist sich vorwiegend aus Autobiografien, Memoiren, Tagebüchern, Briefen, Interviews und Reiseberichten. Daneben sind hier auch dichterische Texte versammelt, in denen Erlebtes und Erfundenes unauflöslich miteinander verschmolzen sind.
Erzählt wird von heiteren Erlebnissen, von Festlichkeiten und Alltäglichem, aber auch von traumatischen Leidenserfahrungen, von Aufschwüngen und Brüchen, Krisen und Katastrophen. Gleichwohl hat Jena als nationalgeschichtlich geprägter Erinnerungsort immer wieder die Kraft zum Wandel und zur Erneuerung aufgebracht.
Mit Texten von Johannes Stigel, Matthias Claudius, Johann Christian Müller, Friedrich Schiller, Caroline Schlegel, Sophie Mereau, Johann Wolfgang Goethe, Georg Wilhelm Hegel, Christoph Wilhelm Hufeland, Heinrich von Kleist, Jacob Grimm, Ján Chalupka, Arnold Ruge, Ludwig Uhland, Friedrich Nietzsche , Fritz Reuter, Ernst Haeckel, Theodor Storm, Leo Sachse, Otto von Bismarck, Berthold Delbrück, Julius Bab, Max Brod, Gerhart Hauptmann, Johannes R. Becher, Gottfried Benn, Thomas Mann, Rainer Kirsch, Inge von Wangenheim, Lutz Rathenow, Salomo Friedlaender, Kurt Pätzold, Christa Wolf, Lydia Poser, Christoph Dieckmann und, und, und.
Zitiert wird u.a. das Gedicht von Friedrich Hagedorn über das Jenaer Paradies, das einige Metaphern für Jena nennt: »Sachsens Zier«, »Musen-Sitz«, »Saal-Athen«. Letzter Wendung, die dem Buch den Namen gab, war damals offenbar geläufig und soll ausdrücken, dass Jena wie das antike Athen ein Zentrum eines regen geistigen Lebens ist.

Der Herausgeber

Dr. phil. Günter Schmidt, geb. 1938, studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Jena; 1970 Promotion mit einer Dissertation zum literarischen Naturalismus; 1973–1979 und 1983–1987 Cheflektor an den DDR-Kulturzentren in Stockholm und Sofia sowie Gastlektor an der Universität Sofia, dazwischen Oberassistent an der Sektion Literatur- und Kunstwissenschaft an der Universität Jena; nach Rückkehr aus dem Ausland bis 1991 Leiter des Universitätsverlages Jena, von da an freiberuflicher Lektor.
Veröffentlichungen zur deutschen Literaturgeschichte, zur Buch- und Verlagsgeschichte und zur Geschichte der Universität Jena.

Pressestimmen

»Für die liebevoll zusammengestellte Anthologie greift Günter Schmidt tief in die Schatzkiste der Zeugnisse des literarischen Jena und nimmt den Leser auf eine Reise vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart mit.«
Dr. Michael Eckardt, Heimat Thüringen, Heft 4/2013

»Der Herausgeber weiß mit köstlichen Anekdoten und Briefzitaten zu überraschen.«
Thüringische Landeszeitung, 2. April 2011

»Man muss Jena nicht kennen und auch nicht an der Friedrich-Schiller-Universität studiert haben, um das von Günter Schmidt herausgegebene Buch zu schätzen und zu mögen. Wissenschaftlicher Anspruch und ein angenehmer Plauderton, mit dem historisches Wissen vermittelt wird, sind in diesem Band sehr gut vereint. Das Buch hält noch so manche Überraschung bereit für alle, die gern auf historische und zugleich literarische Entdeckungsreise gehen.«
Eic-Life.de, Juni 2011