Machemer, Gabriel: Hühnermanhattan

PDFDrucken

Verkaufspreis9,90 €

BESCHREIBUNG

Gabriel Machemer
Hühnermanhattan
Roman

208 S., Br
ISBN 978-3-89812-619-9

 

Im Jahr 1998 staunten die Hallenser nicht schlecht, als sie unweit des Markplatzes auf ein »Kunstdorf« stießen. Auf einer Brach- und Abrissfläche lebten dort zwei Schafe, sieben Hühner, eine Gans, zwei Katzen und sechs Kaninchen in Ställen aus ungenutztem Baumaterial. Die Idee und der Name »Hühnermanhattan« waren geboren. Verantwortlich zeichnet der hallische Künstler Gabriel Machemer, zu dieser Zeit Student an der Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein, der bis heute durch ungewöhnliche Kunstprojekte und -aktionen von sich reden macht. Was als Kunstdorf begann, entwickelte sich in der Folgezeit zu einem angesagten Szeneklub mit einer treuen Klientel, die sich immer wieder für Machemers Ideen begeistert, etwa das alljährliche Einkaufswagenrennen.
Erstmals schildert Gabriel Machemer die Geschichte von »Hühnermanhattan« in einem Roman, der so außergewöhnlich ist wie sein Autor.

autor

Gabriel Machemer, geb. 1977 in Wolfen, 1997 Abitur, 1997–2003 Studium an der Hochschule für Kunst und Design, Burg Giebichenstein, Halle, Fachbereich Malerei/Grafik (2005 Diplom in Malerei), 2000 Gründer des legendären Klubs »Hühnermanhattan« in Halle (Saale). Verschiedene Preise und Stipendien, u.a. Landesjugendkulturpreis Sachsen-Anhalt (1997 und 1998), Lucas-Cranach-Stipendium Wittenberg (1999), Bürgermedienpreis Sachsen-Anhalt (2004). Illustrierte für den Mitteldeutschen Verlag »De Schdernstunde von Betlehem« (Günter Engelhardt), »Gelehrte, Weltanschauer, auch Poeten …« (Michael Pantenius) und »Unser Alfred« (Jens Voigt).

Pressestimmen

»Machemer provoziert gerne und immer wieder, ist bekannt für ungewöhnliche Kunstprojekte und gilt dabei durchaus als Könner. Dass er von seiner entspannten Art zu leben auch kurzweilig erzählen kann, davon zeugt sein 2009 erschienenes Buch ›Hühnermanhattan‹.«
Hallescher Feierabend, 11. April 2010