Wittstock, Uli: Weißes Rauschen oder Die sieben Tage von Bardorf

PDFDrucken

Verkaufspreis19,95 €

Beschreibung

Uli Wittstock
Weißes Rauschen oder Die sieben Tage von Bardorf
Roman

432 S., KlBr., 130 × 200 mm
ISBN 978-3-95462-729-5

Erschienen: Oktober 2016


Der Tod war zu Gast im Funkhaus. Er hatte einen Termin mit Manfred Wilkhahn, einem prominenten Moderator der Volksmusik, der mit Tonbändern erdrosselt aufgefunden wird. Wie auf einem Mixtape zusammengeschnitten, werden nun die folgenden sieben dramatischen Tage erzählt, eine rasante Tour durch die Niederungen von Politik, Medien und Verbrechen. Zum Schluss stürzt die Stadt in einen Moment triebhaften Taumels, eine digitale Revolution, die ihre Kinder nicht frisst, sondern zeugt.

Autor

Uli Wittstock, geb. 1962 in Wittenberg, wuchs in Magdeburg auf. Nach dem Abitur arbeitete er mehrere Jahre als Stahlschmelzer und studierte dann evangelische Theologie. Seit 1991 ist er als Journalist tätig, überwiegend für den öffentlich-rechtlichen Hörfunk. Im Jahr 2010 erschien sein erster Lyrikband »Schwemmland«. Mit dem Roman »Weißes Rauschen oder Die sieben Tage von Bardorf« legt er nun sein Prosadebüt vor.

Pressestimmen

»Einmal in den Bann gezogen, kann man sich dieser komplexen und rasant erzählten Geschichte nicht mehr entziehen.«
Kai Aghte, Mitteldeutsche Zeitung, 27. November 2016

»Mit seinem Roman ist Wittstock eine spannende Gesellschaftssatire gelungen.«
FRIZZ, Januar 2017

»Eine scharfe Satire auf die Verhältnisse in Ostdeutschland.«
regio.m – magdeburg medien, Volksstimme Wochenend-Magazin, 22. Oktober 2016

»Das Buch ist fluffig und humorvoll geschrieben und schafft es, den Leser mitzureißen.«
Charlotte von Heintze Kliem, Dates Magdeburg, 15. Oktober 2016

»Uli Wittstock hat ein unterhaltsames Debüt geschrieben. Ein originelles und eigenständiges Werk in einem angenehmen Stil.«
Sebastian Riemann, belletristik-couch.de, April 2017

Buchtrailer