Huhn, Nikolaus: Thüringen in kleinen Schritten

PDFDrucken

Verkaufspreis16,95 €

Beschreibung

Nikolaus Huhn
Thüringen in kleinen Schritten
Notizen vom Hörenden Fußmarsch

304 S., Klbr., 140 x 220 mm, mit Farbabb.
ISBN 978-3-95462-407-2

Erschienen: Dezember 2014

 

Notizen vom Hörenden Fußmarsch

Können wir notfalls aus eigener Kraft und aus den Ressourcen der Region leben? Im Frühjahr 2013 sucht der Thüringer Aktionskünstler Nikolaus Huhn Antworten auf diese Fragen. Zwei Monate lang wandert er durch seine Heimat und hört den Menschen vorbehaltlos zu. Besonders im ländlichen Raum findet er die Stärken der Region. In diesem spannenden Etappenbericht wird keinerlei Schwarzmalerei betrieben. Im Gegenteil: Das Buch beschreibt mit leichter Feder ernste Herausforderungen und lädt ein, sich ihnen zu stellen.

AUTOR

Nikolaus Huhn, geb. 1959, ist gelernter Tischler; selbstständig als Energieberater und im Bereich Wärmedämmung. Autor für die »Süddeutsche Zeitung«, »Freitag«, »Neues Deutschland« und verschiedene Rundfunkanstalten. Seit 1993 lebt er mit seiner Familie im Thüringer Holzland bei Jena.

PRESSESTIMMEN

»In seinem unterhaltsamen und gelegentlich selbstironischen Bericht über den „Hörenden Fußmarsch“ beschreibt er ernste Herausforderungen mit leichter Feder und lädt ein, sich ihnen zu stellen.«
Volksstimme, 9. Oktober 2015

»Herausgekommen sind oft hintersinnige und humorige Texte, die laut Huhn sowohl als gesellschaftliche Bestandsaufnahme als auch als Reisebericht zu lesen seien.«
Bernd Götte, Freies Wort, 1. Oktober 2015

»Versponnene Lebenshelfer, originelle Läden, skurrile Ansichten. Das korrespondiert mit den Sprach-Kräften des Nikolaus Huhn. Ein Experimentierfeld für alternative Lebensweisen.«
neues deutschland, 11. März 2015

»Ein äußerst zu empfehlendes Buch, das mit leichter Feder ernste Herausforderungen beschreibt.«
Antje-Gesine Marsch, Vogtlandspiegel, 02. Februar 2015

»Bei seiner Suche stieß Huhn im vergangenen Jahr auf unterschiedlichste Menschen und Lebensentwürfe, auf Tradition und Moderne. Er schenkte vielen ein Ohr und wurde mit Geschichten, Ideen oder Nachdenklichem bedacht.«
Frank Kalla, OTZ Eisenberg, 14. Januar 2015