Liebermann, Doris: Gegen die Angst, seid nicht stille

PDFDrucken
Verkaufspreis25,00 €

BESCHREIBUNG

Doris Liebermann
„Gegen die Angst, seid nicht stille“
Das geheime Tonband von Pannach, Kunert und Fuchs
Sachbuch

320 S., Br., 150 × 210 mm, s/w-Abb.
ISBN 978-3-96311-689-6

ET: Dezember 2022 (2., unveränderte Auflage)
2022 (1. Auflage)


Über Standhaftigkeit in schweren Zeiten

Kompakte Darstellung einer wahren Geschichte
Ein instruktiver Blick auf die jüngste deutsche Vergangenheit

Herbst 1976, Leipzig. Die Liedermacher Gerulf Pannach und Christian Kunert sowie der Schriftsteller Jürgen Fuchs nehmen ein geheimes Tonband mit ihren Liedern und Texten auf. Zwei Musiker der im Jahr zuvor verbotenen Band „Renft“ helfen dabei. Trotz Stasi-Überwachung gelingt es, das Tape in den Westen zu bringen. Die drei jungen Künstler werden wenige Wochen nach der Aufnahme verhaftet. Als westliche Sender ihr Band ausstrahlen, wird die Anklage erweitert. Doch es kommt nicht zum Prozess: Nach neun Monaten Untersuchungshaft werden sie, dank internationaler Proteste, nach West-Berlin ausgebürgert.
Doris Liebermann schildert kenntnisreich die beklemmende Geschichte von Behinderung, Einschüchterung und Verfolgung der drei Künstler in der DDR, die ebenso einzigartig wie typisch für diese Zeit ist.

AUTORIN

Doris Liebermann, geb. 1953, studierte Theologie in Jena. Nach einer Unterschriftensammlung gegen die Biermann-Ausbürgerung wurde sie zusammen mit der „staatsfeindlichen Jenaer Gruppe“ um Jürgen Fuchs 1977 nach West-Berlin ausgebürgert. Dort studierte sie Osteuropäische Geschichte und Slavistik. Seit 1983 arbeitet sie als Autorin für Funk, Fernsehen und Printmedien und veröffentlichte mehrere Bücher.

PRESSESTIMMEN

Deutschlandfunk Kultur: Doris Liebermann im Gespräch mit Florian Felix Weyh, 12. November 2022
https://www.deutschlandfunkkultur.de/gespraech

»Dieses Buch ist ein Muss nicht nur für die, die die damalige Zeit miterlebt haben, sondern vor allem für junge Leute, um sie besser zu verstehen.«
Uschi Lenk, 07 - Das Magazin für Gera und Region, November 2022

»Ein Buch, das Geschichte bewahrt und sie auf vorbildliche Weise anschaulich macht.«
Welf Grombacher, Märkische Allgemeine Zeitung, 27. Oktober 2022

»Ein unbedingt empfehlenswertes Buch.«
Volly Tanner, Ahoi Leipzig, 25. Oktober 2022

»Ein aufschlussreiches Zeitdokument.«
Märkische Oderzeitung, 15. Oktober 2022

»Ein Buch, das Geschichte bewahrt und sie auf vorbildliche Weise anschaulich macht.«
Freie Presse, 12. Oktober 2022

»Und deshalb liest sich das Buch, obwohl es 45 Jahre zurückliegende Ereignisse schildert, so aufwühlend und gegenwärtig. Denn genau das, was Pannach und Fuchs in ihren Texten beschreiben, ist nicht wirklich aus der Welt verschwunden.«
Ralf Julke, Leipziger Zeitung, 11. Oktober 2022